Olaf Krätke

 
   

Pfeil

Geheimsache Igel

Pfeil

Gewalt ist was für Schwächlinge

Pfeil

Bücher aus dem Feuer

Pfeil

Vorleseunterricht

   

Pfeil

Impressum

Pfeil

Home

Pfeil

ENG To the web page in English language

   

Olaf A.  Krätke - Schauspieler - Actor

 

News

Vita

Acting

Media

Charity

Kontakt

Links

   
 

Präventionsprojekt "Geheimsache Igel" -
Gewalt gegen und unter Kindern und Jugendlichen

Ausführliche Informationen finden Sie unter www.geheimsacheigel.de
Empfehlungsschreiben vom Landratsamt Ostallgäu für "Geheimsache Igel"

 

Präventionsprojekt "Geheimsache Igel"
Vorstellung von 'Geheimsache Igel' in einem Kindergarten

Im Jahr 1998 konzipierten der Schauspieler, Autor und Regisseur Olaf Krätke und der Theaterpädagoge Thomas Garmatsch auf Initiative des Rotary Clubs Kaufbeuren ein Gewaltpräventionsprojekt für Kindergärten und Grundschulen (bis einschließlich zur 4. Klasse) und nannten es „Geheimsache Igel„.
Das Projekt besteht aus einem Theaterstück, das Olaf Krätke mit Thomas Garmatsch gemeinsam schrieb und das in den pädagogischen Einrichtungen vor einzelnen Klassen und Kindergartengruppen gespielt wird. Anschließend führen die Schauspieler ein Gespräch mit den Kindern zum Thema.

 

Präventionsprojekt "Geheimsache Igel" - das Buch
Kinderbuch 'Geheimsache Igel' von Olaf Krätke und Thomas Garmatsch

Dieses Projekt bringt den Kindern altersspezifisch in den Klassenzimmern und Gruppenräumen die Problematik der "Gewalt" in allen Ausprägungen näher und sensibilisiert sie dafür. Parallel werden Ansprechpartner von Hilfsorganisationen (z.B. Notruftelefonen, "Das Netz" etc.), Ämtern (Jugendämter, Ämter für Familie und Kinder, Gesundheitsämter der Landkreise oder Städte), Fachleuten (z.B. Kinderpsychologen, Therapeuten etc.) bereit gehalten, die das Projekt kennen und Hilfesuchende betreuen und als Anlaufstelle für Informationen und Rat fungieren. Dies gilt sowohl für Lehrer, Kindergarten- und Hortpersonal als auch Eltern und Kinder. Das Präventionsprojekt "Geheimsache Igel" steht ebenso beim Bayerischen Landesjugendamt auf der Empfehlungsliste, wie auch der Aktion Jugendschutz Landesarbeitsstelle Bayern e.V. Darüber hinaus wird es auch vom Landratsamt Ostallgäu und vom Sozialreferat des Berliner Senats empfohlen.

 

Präventionsprojekt "Geheimsache Igel"
Während der Vorstellung des Theaterstücks

Das Präventionsprojekt gegen Gewalt versteht sich als emotionaler "Türöffner". Eng verknüpft mit der Thematik des Theaterstückes können die Pädagogen/Innen in den Einrichtungen dann Inhalte erarbeiten und gestalten (z.B. Bilder malen, Aktions- und Rollenspiele durchführen, Aufsätze gestalten, Videoprojekte, Fotoprojekte etc.) und so dieses schwierige Thema mit den Kindern aufarbeiten.

 

Präventionsprojekt "Geheimsache Igel"
Das 'Igelzelt'

Seit der Premiere des Theaterstückes am 26. Okt. 1998 wurden bundesweit bis Februar 2010 über 1.500 Aufführungen in Kindergärten, Grundschulen, auf Messen (u. a. Int. Frankfurter Buchmesse 2000, Int. Leipziger Buchmesse 2001, Bundesgartenschau München 2005 etc.) mit überwältigendem Erfolg durchgeführt. In allen Aufführungen stand Olaf Krätke in mehreren Rollen auf der Bühne.

 

Präventionsprojekt "Geheimsache Igel" Schirmherren Waldemar Kobus
Waldemar Kobus, Simone Schatz, Olaf Krätke

Wir freuen uns wirklich ungeheuer, dass das Gewaltpräventionsprojekt "Geheimsache Igel" seit Anfang 2009 zwei Schirmherren hat: Zum Einen den bekannten und populären Schauspieler WALDEMAR KOBUS, der das Publikum nicht nur im Theater begeistert, sondern auch durch seine wunderbaren Rollen in nationalen und internationalen Film- und Fernsehproduktionen, wie "Der Kapitän" (ZDF, 2009), "Operation Walküre" (an der Seite von Tom Cruise, der zur Zeit in den Kinos läuft), "Das Wunder von St. Anna" (Regie: Spike Lee), "Black Book" (hier führte "Basic Instinct"-Regisseur Paul Verhoeven Regie), "Speedracer" (von den Wachowski Brüdern die durch "Matrix" berühmt wurden), der TV-Serie "Alles Atze", in der er als Polizist bekannt wurde u. v. a.

 

Präventionsprojekt "Geheimsache Igel" -  Schirmherr Wolfgang Krebs
Wolfgang Krebs

Außerdem der beliebte und bekannte Kabarettist WOLFGANG KREBS, der sein Publikum nicht nur bei seinen unzähligen Live-Auftritten zum Lachen und Nachdenken bringt, sondern auch durch seine unnachahmlichen Darstellungen der verschiedenen bayerischen Ministerpräsidenten (Stoiber, Beckstein, Seehofer) in dem wöchentlichen Satiremagazin "Quer" im Bayerischen Fernsehen und im Hörfunk bekannt wurde.

Mit diesen beiden engagierten und sozial, wie pädagogisch kompetenten Schirmherren bekommt unser Gewaltpräventionsprojekt eine nachhaltige und tatkräftige Unterstützung!

 


Grußwort unseres Schirmherren Waldemar Kobus
 

Die Geheimsache Igel ermutigt Kinder, "nein" zu sagen, wenn ihnen jemand zu nahe tritt, wenn ihnen Gewalt widerfährt.

Geheimsache Igel landet in der Phantasie der Kinder und  ermöglicht es Kindern, die bereits Gewalt erlitten haben, ihr Schweigen zu brechen und über ihre Erlebnisse zu sprechen.

Jedes Kind, das sich daraufhin wehren oder vor Gewalt geschützt werden kann, stellt einen Riesen-Erfolg dar. Und von diesen Erfolgen hat der Igel schon einige vorzuweisen.

 

Allerdings ist die igelige Geheimsache auch nicht ganz nebenwirkungsfrei:

Denn in vielen Fällen bedeutet das Schauspiel um Krümel, Wurzel, Sonnenblume, Igel und die anderen für die zuschauenden und teilhabenden Kinder den ersten Kontakt mit Theater. Anzusehen wie diese Kinder, die meist nur bewegte Bilder aus Fernsehen und womöglich Kino gewohnt sind, auf die hand- und herzgemachte  Vorstellung des Igel-Ensembles anspringen und reagieren, ist sehr mitreißend.

 

Und genau deshalb ist es mir nicht nur persönliche Herzensangelegenheit sondern auch große Freude, voll und ganz hinter dieser besonderen "Geheimsache" zu stehen.

 

Waldemar Kobus

 

Grußwort unseres Schirmherren Wolfgang Krebs
 

Gewalt hat viele Gesichter. Jeder kennt Situationen in denen er sich nicht wohl fühlt, weil er bedrängt wird. Gewalt begegnet uns immer wieder, aber Gewalt kann man auch entgegnen. Das vorliegende Projekt "Geheimsache Igel" zeigt Lösungswege auf.

Wir lernen: "NEIN!" zu sagen.

Das ist schon in der frühen Kindheit sehr wichtig. Aber nicht nur Kinder können hier lernen, wachsam zu sein, wenn sich die Gewalt durch die "Hintertür" anschleicht. Auch Erwachsene sehen durch die "Kinderbrille", wo sich Auswege für scheinbar festgefahrene Situationen finden. In so fern kann dieses Projekt ein Licht am Ende des Tunnels sein, wenn man sich darauf einlässt.

Für mich bedeutet es sehr viel, dass ich an diesem Gewaltpräventionsprojekt von Olaf Krätke mitwirken darf. Ich wünsche mir, dass "Geheimsache Igel" dazu beiträgt, unsere Welt friedlicher zu machen.

 

Wolfgang Krebs

 

Der Igel wird zum Filmhelden
Im Herbst 2007 begannen die Vorbereitungen für die Verfilmung des erfolgreichen Theaterstücks "Geheimsache Igel". Die GFS Film Entertainment GmbH produzierte die packende Geschichte um Krümel, Wurzel und den blauen Mann unter der Regie von Olaf Krätke. Der bezaubernde Kinderfilm wurde eine Mischung aus Animation mit realen Schauspielern. Um den Film kindgerecht und alterspezifisch genau zu gestalten, griff der Regisseur und die Produktion auf unzählige Kinderzeichnungen des Projektes zurück. Darauf basierend entstanden die ganzen Bewegungsstudien und grafischen Charaktergestaltungen der Filmhelden für die Animationssequenzen und Hintergründe, bevor dann wiederum die Dreharbeiten mit den Schauspieler/innen Mitte 2008 beginnen konnten. Dem Produzenten Florian Schaipp und dem Regisseur Olaf Krätke war es überaus wichtig, die kindgerechte Machart des Theaterstücks zu erhalten und auch im Film umzusetzen. Die Crew um Produzent Florian Schaipp und Regisseur Olaf Krätke haben bereits 2006 erfolgreich bei dem Thriller "Blutsbande" zusammengearbeitet, bei dem Olaf Krätke allerdings als Schauspieler vor der Kamera stand.
Für die Besetzung des Kinderfilms konnte für die Hauptrolle der Krümel Sonja Bornemann verpflichtet werden, die diese Rolle bereits in über 1100 Aufführungen des Theaterstückes verkörpert hat. Außerdem spielt Olaf Krätke in der Filmversion wieder die Rolle von Wurzel, dem Freund Krümels, in die er auch auf der Bühne unzählige Male geschlüpft ist. Besonders freuen sich der Produzent Florain Schaipp und der Regisseur, dass sie den international renommierten Schauspieler Eric P. Caspar ("Die Bibel", "Sobibor" etc.) für die Rolle des "blauen Mannes" und den bekannten und beliebten Schauspieler und Kabarettisten Wolfgang Krebs (BR "Quer" etc.) als Sprecher für die Rolle der "blauen Kiste" gewinnen konnten. Abgerundet wird das Ensemble durch Tobias Mayer einen jungen oberbayerischen Schauspieler der dem kleinen Igel seine Stimme lieh. Doch schließlich bildet die Perle dieses wunderschönen Filmes auch die Musik und der „Sonnenschein“-Song, den niemand geringerer singt, als Sonja Welter und Susi Bloss (bekannt als ICEGIRLS in „tabaluga tivi“ im ZDF). Zusammen mit Musikproduzent Chris Raab schrieben sie die Musik und den Song und spielten ihn für den Film ein. Die DVD des Filmes wurde 2009 bundesweit von der Firma FILMSORTIMENT Kay Gollhardt in den Handel gebracht und den Medienzentren und Schulen angeboten.


 

"Geheimsache Igel" gibt es jetzt bundesweit

Über die Ausweitung und Intensivierung der Gewalt-Präventionsarbeit mit der bei Kindern wie Pädagogen/Pädagoginnen so beliebten und renommierten "Geheimsache Igel" freut sich Olaf Krätke ganz besonders: "Bei der zunehmenden und massiveren Gewaltbereitschaft und Brutalität gerade unter Jugendlichen und Kindern wird Gewaltprävention in unserer Gesellschaft immer wichtiger. Wir müssen unseren Kindern und Jugendlichen andere und friedliche Wege vermitteln im Umgang miteinander, da die anstehenden wichtigen Probleme und Herausforderungen von und an uns Menschen - wie der Umweltschutz, die Klimaerwärmung und globalere Wirtschafts- und Arbeitswelt - nur gemeinschaftlich, friedlich und partnerschaftlich gelöst werden können!"
Um in allen Regionen Deutschlands noch effektiver und handlungsfähiger zu sein, gründete Olaf Krätke einige Ensemble. So konnte er in Berlin die Schauspielkollegin Tatjana Müller und den Kollegen Claas Würfel gewinnen, die das Projekt in Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg betreuen. In Hessen ist leitet das Igel-Ensemble Cindy Sittig und in Rheinland-Pfalz, sowie dem Saarland zeichnet sich Beate Krist (Theater 3D) für das Projekt verantwortlich. In Hamburg stehen den Einrichtungen seit 2010 auch Teresa Baumert und Christian Winter zur Verfügung und in Bayern Patricia Heinz, Tobias Mayer, Sonja Welter und Susi Bloss. In Thüringen steht als Ansprechpartnerin Heike Puhr zur Verfügung, in Sachsen die Schauspielkollegin Bianka Heuser und in Schleswig-Holstein Mareike Christensen, sowie Cordula Tornow.

Aber auch im deutschsprachigen Ausland steht das Präventionsprojekt „Geheimsache Igel“ den pädagogischen Einrichtungen jetzt zur Verfügung. In der Schweiz steht Ihnen Tanja Horisberger und Nathalie Kriesemer für Sie zur Verfügung und in Österreich Frau Ann-Birgit Höller mit ihrem Ensemble.
Alle Ensemble arbeiten sehr eng mit Olaf Krätke zusammen, sowohl was die Vorbereitungs- und Probenphase anbelangt, aber auch die weitere Projektdurchführung. Selbstverständlich wird die gleiche pädagogisch künstlerische Qualität und Arbeit mit den Kindern erreicht und garantiert, wie schon bei der Originalbesetzung, die bisher, von Oktober 1998 bis Februar 2010 auf etwa 1.500 erfolgreiche Aufführungen zurückblicken kann.
Es werden genauso Eltern- und Informationsabende angeboten und die Einsätze des Ensembles in den pädagogischen Einrichtungen werden mit dem bewährten Unterrichtsbegleitmaterial, dem Hörspiel, dem Buch und auch mit dem Film (auf DVD) unterstützt.

 

Ab Herbst 2011 / Frühjahr 2012 wird „Geheimsache Igel“ auch international. Die bekannte und populäre Schauspielerin Verena Buratti wird das allseits anerkannte Präventionsprojekt in Südtirol starten und von dort aus in Italien aktiv werden. Darüber hinaus wird dann der erfahrene Kollege Armin Scheuten das Projekt in NRW (Nordrhein-Westfalen) und den Niederlanden vertreten und die Gründung eines Ensembles in Canada.


Generelle Kontaktadresse bei Fragen und Vermittlung zu regionalen Ensembles:

Ensemble Sonola

Olaf A. Krätke

 Mail:

 

Alle Ansprechpartner in den einzelnen Bundesländern finden Sie hier

Hörspiel - CD
Um die Nachbereitungsmaterialien für die pädagogischen Einrichtungen zu optimieren und erweitern, entstand im Herbst 2011 eine Hörspiel - CD. Im Hörspiel, das auf dem erfolgreichen Theaterstück basiert ist der Schauspieler Lars Haberland als Erzähler zu hören und die Rollen spielen Sonja Bornemann als „Krümel“ und Olaf Krätke (bekannt als Urobe aus den "Wickie" Filmen).
Die beliebten und populären ICEGIRLS (Sonja Welter und Susi Bloss, bekannt aus „tabaluga tivi“ im ZDF) und der Musikproduzenten Dennis O'Neill und Chris Raab komponierten einige „Mut-Mach-Lieder“ für Kinder, zum Mitsingen, Mitmachen und sich freuen.
Die Hörspiel CD „Geheimsache Igel“ ist erhältlich bei:

MOVIE MEMBERS FILMPRODUKTION GMBH

Kollwitzstr. 16, PRENZLAUER BERG
10405 BERLIN

Telefon: (030) 23621344


Förderverein
Noch im März 2010 wurde der bundesweit operierende Förderverein „Geheimsache Igel“ gegründet, der u. a. den pädagogischen Einrichtungen die Finanzierung und damit die Durchführung des Gewaltpräventionsprojektes in ihrem Kindergarten, Hort, Grundschule etc. ermöglichen und erleichtern soll. Zu den Gründungsmitgliedern gehören u. a. Ursula Buchner (Softest GmbH), Ulrike Hartmann (Senecca Coaching & Communication), Dr. Christopher von Harbou (Heisse,Kursawe, Eversheds Rechtsanwälte), Dipl. Sozialpädagoge Wolfgang Hawel, Kabarettist Wolfgang Krebs und Joachim Kesting (b&b media service).


Rundfunkspot gestartet am 23. Mai 2011 bei "Die neue Welle"
Bericht des Evangelischen Presseverbandes vom 3. Juli 2010
Rundfunkbeitrag über "Geheimsache Igel"

Geheimsache Igel (TVA Cham, 2006)

Ausführliche Informationen zu "Geheimsache Igel" (PDF)
Zeitungsbericht MemmingerZeitung, Mai 2011
Zeitungsbericht Lindauer Zeitung, März 2011
Zeitungsbericht Lindauer Zeitung, März 2011
Zeitungsbericht Merkur Online, August 2010
Zeitungsbericht Kiwanis News August 2010
Zeitungsbericht Süddeutsche Zeitung Dachau, Juli 2010
Zeitungsbericht Garmischer Tagblatt, Juli 2010
Zeitungsbericht Pressemeldung-Bayern.de Ostallgäu, Juni 2010
Zeitungsbericht Garmisch-Partenkirchner Tagblatt, Juni 2010
Zeitungsbericht Kreisbote, Februar 2010
Zeitungsbericht
Allgäuer Zeitung, Januar 2010
Zeitungsbericht Brettener Woche, Januar 2010
Zeitungsbericht Kreisbote, September 2009
Zeitungsbericht Echo am Sonntag, September 2009
Zeitungsbericht Nordlicht, August 2009
Zeitungsbericht Donaukurier, Februar 2009

Zeitungsbericht Allgäuer Zeitung, November 2008

Zeitungsbericht Kreisbote, November 2008

Zeitungsbericht Allgäuer Zeitung, März 2008

Zeitungsbericht Landsberger Extra, März 2008

Zeitungsbericht, Cham Oktober 2006 (PDF)

Foto zum Zeitungsbericht, Cham Oktober 2006 (PDF)

Zeitungsbericht, Cham Oktober 2006 (PDF)

Zeitungsbericht, Illertissen März 2004 (PDF)

Zeitungsbericht Heilbronner Zeitung, Oktober 2002 (PDF)

Zeitungsbericht Schongauer Nachrichten, März 2003 (PDF)

Zeitungsbericht Extrablatt 20.12.2000 (PDF)

Zeitungsbericht AZ Füssen, Novermber 2000 (PDF)